BACK IN BERLIN

   
Photos by Thang Dai 

… und ich denke, ich bin diesem Blog ein kleines Update schuldig. Die letzten zwei Monate haben sich angefühlt wie ein Traum: Festivals, Hitze, Flugzeuge, neue Städte, so viele tolle Menschen gesehen, schöne Projekte umgesetzt – und auf einmal ist es Mitte August. Es ist immer noch so heiß in der Stadt, es fühlt sich an wie der längste Sommer aller Zeiten. Letzte Woche sind wir erst aus Italien zurückgekommen – dazu folgt bald noch ein Beitrag, ich warte nur noch auf meine analogen Bilder! Es war so schön: zwei Wochen mit Freund, Mietwagen, Pizza und ganz viel Vino, dafür aber komplett ohne Plan herumgedöst. Traum! Wenn ich so zurück denke, will ich gleich wieder zum Flughafen fahren. In zwei Wochen geht es mit Maren nach Paris, dazwischen noch einmal in die Niederlande und Anfang September nach Griechenland oder eine andere Destination. Gerade in den letzten Wochen waren so viele meiner Freunde aus Melbourne hier zu Besuch und ich habe die Zeit genutzt, um ihnen die Stadt noch einmal von meinen Augen zu zeigen und neue Orte für mich zu entdecken. Dazwischen hänge ich zwischen dem ewigen Schicksal aus “Ja klar, ich hab Lust!” und “Ne sorry, muss arbeiten und Hausarbeiten schreiben” fest. So peinlich es auch ist: in meinem ganzen Studium habe ich noch nie mehr als 5 Seiten Ausarbeitung geschrieben und habe ziemlichen Bammel davor, mich mal so richtig mit Einleitungen und Quellenverzeichnissen auseinanderzusetzen. Falls jemand von euch den ultimativen Tipp hat – immer gerne her damit!

Jetzt aber genug von meinem Unikram, das hier sollte ein Update und kein Essay werden. 😉 Die Zeit fliegt nur so und so lost ich mich damit auch fühle, so sehr freue ich mich auch auf alles, was kommt. So stressig ich mir mein Life auch selbst oft gestalte, manchmal habe ich das Gefühl, als würde ich mir so beim Schweben und Genießen zugucken, ohne Bremse irgendwie, und irgendwie läuft letzten Endes auch immer alles gut.

CREATIVITY

Letztens habe ich euch auf Instagram geschrieben, dass ich gerade nicht wirklich inspiriert bin, von nichts und niemandem. Nicht inspiriert bin und alles immer eher unter Druck ansehe, mich vergleiche, das Gefühl habe, dass das, was ich mache, keinen Sinn gibt. Und ich weiß auch, dass das viel mit meiner Rastlosigkeit zu tun hat, da ich mir selbst keine Zeit gebe, mich mit neuem Input auseinanderzusetzen. Während ich früher oft tagelang gelesen und gemalt habe (klingt jetzt wie ein Fairytale, oder?) und neue Musik gesucht habe, Lyrics auswendig gelernt habe, geht jetzt eben alles schneller, ich habe mehr to-do’s als want-do’s und das ist echt komisch. Um ehrlich zu sein, bin ich auch mehr als ratlos gerade mit Instagram und meiner ganzen Social Media-Blase. Bleibe ich da oder mache ich was anderes? Mache ich wieder Videos, vielleicht auf IG TV, setze ich mich endlich damit auseinander, dass mein Blog mich nur noch langweilt und überlege mir endlich das Konzept, von dem ich schon länger träume?

Liebend gerne würde ich auf jeden Fall öfter so tolle FotografInnen wie Thang treffen. Kurz gequatscht, 5 Minuten das neue Objektiv ausprobiert und das sind sie, meine liebsten Fotos in Berlin diesen Sommer.

  

6 Kommentare

  1. 18. August 2018 / 11:59 am

    Ich möchte gar nicht glauben, dass diese Bilder wirklich in 5 Minuten entstanden sind 😀 so traumhaft! Dieses Licht <3
    Die Bilder fangen wirklich die Stimmung dieses wundervollen langen heißen Sommer ein – und ich liebe es!
    Was deine Kreativität angeht, kann ich dich einerseits verstehen, weil es einfach so viele Möglichkeiten gibt und man so viel gerne machen will, sich aber für nichts richtig Zeit nehmen kann. So geht mir das gerade auch, da ich ebenfalls gerne mit dem Filmen anfangen möchte, dabei meinen Blog aber nicht im Stich lassen will… andererseits brauche ich oft nur eine lange Nacht in der ich nicht schlafen kann, weil mir tausende Ideen durch den Kopf gehen und ich von einem Plan zum nächsten Projekt komme 😀
    Ich hoffe du findest Zeit, Lust und Ideen um wieder Kreativer zu sein und ich freue mich schon sehr was dabei herasu kommt!

    Liebste Grüße
    Pauline <3

    https://mind-wanderer.com/2018/08/14/13-reasons-why-i-love-summer/

    • melinaophelia
      Autor
      20. August 2018 / 4:01 pm

      Ach Pauline, ich freu mich immer so über deine Kommentare 🙂

      Und wünsche dir ganz viel Erfolg für die nächsten Monate! Bin gespannt wie es bei dir weitergeht :*

  2. Marissa Wild
    18. August 2018 / 5:59 pm

    Liebe Melina,

    Ach ich mag es so so gern wie du schreibst! Lese deine Blogbeiträge wirklich gerne 🙂 und genau mit diesem Beitrag sprichst du mir so aus der Seele. Ich habe auch gerade Ferien und es fühlt sich an, als würd mir die Zeit nur so davon rennen und ich kann sie beim besten Willen einfach nicht aufhalten!
    Ich wünsche dir, dass deine Kreativität wieder kommt und das wird sie – ganz bestimmt! Manchmal braucht es eben einfach Zeit !
    Bleib wie du bist – alles Gute 🍀

    Marissa

    • melinaophelia
      Autor
      20. August 2018 / 4:00 pm

      Danke liebe Marissa <3 Ich denke auch, dass Kreativität nichts ist, was man erzwingen kann - sie kommt wieder! 🙂

  3. 20. August 2018 / 1:36 pm

    Wow die Bilder sind wirklich schön geworden, die Stimmung ist so friedlich und sommerlich!
    Ich glaube ich habe das hier schon Mal gesagt, aber du schreibst so toll und hast da echt Talent. Egal was in Zukunft kommt, worauf du dich konzentrieren wirst, womit du dich wohl fühlst,… ich bin sicher es wird wundervoll!
    Liebe Grüße und eine schöne Woche!

    • melinaophelia
      Autor
      20. August 2018 / 4:00 pm

      Liebe Kim, danke für deine lieben Worte! Thang ist einfach so talentiert. Und momentan entdecke ich auch den Spaß am schreiben wieder mehr für mich – dazu gibts bald mehr 🙂
      Kuss!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu