HELLO HURRICANE WITH SOME REALLY GOOD COFFEE

Click here to opt-out.

Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Melitta entstanden.

Es ist Sommer, es ist heiß, die Festival-Season ist hier. Wenn ihr diesen Beitrag gelesen habt, dann könnt ihr euch vermutlich vorstellen, wie sehr ich mich gefreut habe, als vor ein paar Wochen die Anfrage auf mich zukam, gemeinsam mit Melitta zum ersten Mal in meinem Leben dem Hurricane Festival einen Besuch abzustatten. Wowza – ja bitte, danke! Kurz im Kalender geguckt, die perfekte Begleitung (hey, Luise) geschnappt und ab ging es im Zug in Richtung Rotenburg an der Wümme. Nicht ganz festival-like hieß es für uns statt Camping zuerst kurz in’s Hotel einchecken, nur um unser Gepäck abzuladen, den Glitzer sicher zu verstauen und schon ging es an’s Bändchen holen und ab auf das Festivalgelände. Dort angekommen, liefen wir erst mal zum gemütlichen Melitta Festivalwohnzimmer, um uns mit einem leckeren Soja Cappuccino aufzuwärmen. Denn:

Bisher hatte ich, um ehrlich zu sein, noch nie viel vom Hurricane mitbekommen, außer zwei Dingen:
1. Das Line-Up ist jedes Jahr ziemlich nice.
2. Regen ist eher Standard.

   

Und so hielt es sich auch für uns – während die Wochen zuvor überall schönster Sommer war, gab es an diesem Freitag einen richtigen Kälteeinbruch. Um den blauen Lippen vorzubeugen, wollten wir also zu allererst die vielen Aktivitäten im Melitta Festival Wohnzimmer abchecken und davon gab es zum Glück mehr als genug! Könnt ihr glauben, dass ich bis dato zum Beispiel noch nie in einer Teledisko (aka in diesem Falle Coffee Shaker) war? Luise und der Rest des Melitta-Teams konnte das auch nicht so ganz glauben, also war das auch unser erster Stopp, um uns beim Dancen zu Material Girl von Madonna ein wenig aufzuwärmen und danach gleich den Moment bei der Fotobox festzuhalten. Im Anschluss dazu fiel uns auch gleich auf, dass noch etwas ganz Wichtiges fehlte – der Glitzer nämlich! Wer mir schon länger folgt, der weiß ja, wie gerne ich mein Gesicht, als auch das meiner Freunde beglitzere und daher musste ein Stopp an der Schminkstation einfach sein. Die Girls hatten es wirklich drauf – wie schön ist bitte meine Sternschnuppe und Luises Sparkles? 🙂 Viele der Aktionen und richtig guten Kaffee findet ihr übrigens bei jedem Stopp der Melitta Festivaltour. Guckt mal hier vorbei, bei welchen Festivals Melitta ebenfalls am Start sein wird.

Bevor ich nur noch von Kaffee und Glitzer, kommen wir lieber zu meinem persönlichen Main Act. Dieser war für mich ganz klar Jesper Munk, der auch bei Melitta im Wohnzimmer ein kleines, aber feines Akustikkonzert zum Besten gab. Bis zu diesem Wochenende kannte ich Jesper selbst noch gar nicht, fand seine soulige Stimme aber sofort richtig besonders und konnte mein Glück kaum fassen, bei seinem kleinen live-Act dabei sein zu dürfen. Richtig toller Track: Morning Coffee. Gleich mal hier auschecken, you’re welcome.

Nach der vierten Tasse Soja-Latte sahen wir uns auch endlich das gesamte Festivalgelände an, tanzten ein bisschen zu London Grammar und holten uns leckere Falafel. Unsere Top Acts wie Arctic Monkeys und Rin spielten leider erst am Sonntag, da es für uns jedoch schon Samstag früh zurück nach Berlin ging, müssen wir die wohl ein anderes Mal erwischen. Leider war es wirklich bitter kalt und ich wette, wenn nicht typisches Hurricane-Wetter gewesen wäre, hätte das der Stimmung ein klein wenig besser getan. Danke auf jeden Fall an Melitta für den großartigen Tag, dafür, dass meine Festivalliste für diesen Sommer noch etwas länger geworden ist und für insgesamt fünf (!) super leckere Tassen Kaffee. Bis zum nächsten Stopp dann auf der Melitta Festivaltour!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu