CURRENT READS & BOOK RECOMMENDATIONS

Anzeige / Advertisement da Verlinkung selbst bezahlter Bücher
Wenn man Philosophie studiert,

ist es manchmal gar nicht so leicht, sich nicht von papiernen Seiten an sich, außerhalb der Uni, abschrecken zu lassen. Einer meiner Jahresvorsätze für 2018 war, wieder mehr zu lesen, was mich beschäftigt und nichts mit Philo zu tun hat. Bis jetzt läuft das auch ganz gut. Da sich viele von euch eine kleine Current Reads-Vorstellung gewünscht haben, dachte ich, ich fange mal klein an und starte mit drei Büchern, die gerade auf meinem Nachttisch oder in meinem Rucksack liegen. Von #2 habe ich leider kein eigenes Foto, da meine Ausgabe noch in Australien liegt, werde euch aber alle Bücher verlinken.

The Untethered Soul: The Journey Beyond Yourself

Zusammen mit Jil und auf ihre Empfehlung hin habe ich dieses Buch (wie die meisten meiner Käufe) im Kulturkaufhaus Dussmann entdeckt. Ich kann euch gleich sagen, dass das nichts ist, was man mal so nebenbei liest. Ich versuche ja oft, zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen und auf dem Stairmaster zu lesen – wenn man etwas von diesem Buch mitnehmen möchte, dann sollte man diesen Gedanken ganz schnell fallen lassen. Gerne versinke ich hierin am frühen Morgen, noch lieber am Abend, was mir hilft, ein wenig runterzukommen und alles, was heute passiert ist, zu reflektieren.
Wer bin ich eigentlich wirklich?
Michael Singer verbindet auf unglaubliche Weise östliche und westliche Suche nach dem Innersten und das auf so simple Art und Weise, dass es wirklich schon fast Spaß macht, immer weiter zu lesen und sich selbst und die eigenen Gewohnheiten zu reflektieren.

Blitzed: Drugs in Nazi Germany

Ganz, ganz große Empfehlung! “Wie bist du denn darauf gekommen?!” … war wohl eine der häufigsten Fragen, die ich bisher bekommen habe, wenn ich dieses Buch weiterempfehle. Und glaubt mir – das tue ich wirklich oft! Gesehen habe ich es im Bestsellerregal am Flughafen in Melbourne, in einem Rutsch gelesen in 3 Tagen, als ich alleine in Neuseeland war. Wie spannend der Geschichtsunterricht wohl gewesen wäre, wenn ich damals schon all dieses Hintergrundwissen gehabt hätte, das habe ich mich nicht nur einmal gefragt. Basically beschreibt der Autor den weit in der Bevölkerung um Beginn des 20. Jahrhunderts verbreiteten Drogengebrauch, wie Amphetamine in der Wehrmacht zum Einsatz kamen und auch Patient A. und seine chemischen Vorlieben werde betrachtet. Hierbei wurden tatsächliche Schriften und Arztprotokolle zur Auswertung und als Basis für das Buch herangezogen, es handelt sich also nicht um Humbug und Erfindungen. Wie ich von z.B. der “Volkdroge” Pervitin meinem 23. Lebensjahr nichts wissen konnte, das frage ich mich oft. Gerade wenn man in Deutschland aufgewachsen ist und die Geschichte des 2. Weltkriegs von Kindesalter an gelernt hat, ist dieses Buch spannend, denke ich, habe es aber auch etlichen internationalen Freunden weiterempfohlen. Auch für die, die in der Schule nichts mit Geschichte anfangen konnten: go! In Neuseeland habe ich mich wirklich jeden Tag auf’s Lesen gefreut, so spannend fand ich “Blitzed”.

Darf man Tiere essen?: Gedanken aus der Antike (Was bedeutet das alles?) (Reclams Universal-Bibliothek, Band 19313)

Als Freundin der antiken Philosophie musste ich das kleine Büchlein einfach mitnehmen. Irgendwie habe ich, trotz der wirklich geringen Seitenanzahl, ewig gebraucht, es fertig zu lesen, weil es meist meine “Zwischendurch-Lektüre” für Bahnfahrten oder Wartezimmer war.
“Ist Fleisch essen unnatürlich? Ist Fleisch gesund? Welche Tiere darf man töten und welche nicht?” – was heute Thema auf YouTube, Instagram und in sämtlichen Büchern ist, fragte Plutarch sich schon vor 2000 Jahren. Können wir uns das bitte mal kurz zwei Mal überlegen? Zweitausend. Jahre. Wow. An der Überlegung muss also etwas dran sein. Mal eine etwas andere Betrachtung auf Ethik, Tierrechte und Vegetarier- und Veganersein, die ich euch für gerade mal 5€ von Reklam sehr an’s Herz legen möchte.

Dieser Beitrag enthält personalisierte Affiliate-Links und muss daher hiermit als Werbung gekennzeichnet werden.

6 Kommentare

  1. 27. Juni 2018 / 7:20 pm

    Vielen Dank für die tollen Tipps, das erste Buch werde ich unbedingt lesen, gerade dann wenn es nicht nur von dir, sondern zusätzlich auch noch von Jil empfohlen wird.. ich freu mich schon drauf!!
    Alles Liebe, Lea von http://leachristin.com

    • melinaophelia
      Autor
      2. Juli 2018 / 12:26 pm

      Oh ja, mach das! Und nimm dir Zeit beim Lesen, um alles aufzusaugen – enjoy 🙂

  2. 29. Juni 2018 / 10:50 am

    Ich bin auch so froh, dass ich jetzt endlich wieder die Zeit finde und meine eigenen Bücher lesen kann, nachdem ich mit der Schule fertig bin!
    Vor allem im Sommer liebe ich es draußen zu liegen, mich zu sonnen und zu lesen – kann ich Tage und Wochen lang machen 😀
    Deine Bücher höre sich auch super interessant an und ich habe von allen dreien bisher noch nichts gehört. Vor allem #1 muss ich mir noch mal genauer ansehen, das hört sich echt interessant an 🙂

    Liebste Grüße
    Pauline <3

    https://mind-wanderer.com/category/lifestyle/favorites/

    • melinaophelia
      Autor
      2. Juli 2018 / 12:27 pm

      Das glaube ich dir sofort! Mir ging es letztes Jahr genauso, dass ich privat fast gar nichts mehr gelesen habe. Vielleicht ist #1 ja etwas für dich, ich bin gespannt, was du dazu zu sagen hast! <3

  3. 29. Juni 2018 / 12:14 pm

    Was für ein schöner Post und vielen Dank für deine Tipps! Alle drei Bücher klingen total interessant und lesenswert!
    Vor allem das zweite habe ich direkt mal gegoogelt, das ist echt ein geschichtlicher Aspekt, über den man in der Schule nichts lernt, klingt wahnsinnig spannend!

    Liebe Grüße,
    Kim

    • melinaophelia
      Autor
      2. Juli 2018 / 12:27 pm

      Crazy, wie man nichts davon mitbekommen kann, obwohl es eigentlich die eigene Landesgeschichte ist, oder? <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu