WEST COAST DIARIES

Update 25.05.2018: aufgrund der neuen Verordnungen der DSGVO wurden hier vorsorglich Fotos von Menschen entfernt, deren schriftliche Einverständniserklärung, sie zu fotografieren, mir nicht vorliegt. Ich hoffe, mein Beitrag gefällt euch dennoch weiterhin genauso gut.

Erst mal nach Perth, Auto mieten und dann los. Wir wollten Strände sehen, wir wollten staunen, wandern, stundenlang im Auto sitzen und zum nächsten Nationalpark fahren. Kangaroos am Strand füttern, über Hügel klettern, Brot und Oliven im Auto snacken. Roadtrips über Roadtrips. Betten in Motels teilen und zum Sonnenuntergang aus Tupperdosen essen. Einfachheit. Hörbucher auf der Autofahrt durch den Regen, von Klippen springen und dann noch ein Sonnenuntergang, weil wenn wir schon im Westen sind, dann muss auch jeder Sonnenuntergang mitgenommen werden. “Warum ist hier eigentlich niemand? Warum kommt hier niemand hin? Warum ist diese Seite des Kontinents so unterschätzt?” – drei der vielen Fragen, die sich Lisa und ich auf unserem vorerst letzten Trip durch Australien dachten. Wir hatten keine Erwartungen und wurden gerade deswegen völlig umgehauen. Von der Natur, die so unberührt ist, wie man sich Natur vorstellt, wenn man noch klein ist und sich ein fernes Land ausmalt. Strände, die so aussehen, dass man es selbst nicht glauben kann, nicht einmal dann, wenn man mit offenen Augen davor steht und immer wieder blinzeln muss. Sich kneifen muss.

Manchmal blickt man auf eine Zeit zurück und denkt sich: “Mensch, da war ich wirklich glücklich. Das war echtes Glück.” – wir erlebten etwas und wussten zur selben Zeit, dass wir nie wieder einen Ort finden würden, der uns auch nur annähernd so fühlen lassen würde. Und dann wird man glücklich, dankbar und traurig zugleich. Rottnest, Fremantle, William Bay- und Cape Le Grande Nationalpark. Südostasien, Karibik, Hawaii, nichts von dem, was ich bisher auf Reisen erleben durfte, hat mich so überwältigt wie das kleine, klitzekleine Bisschen, das wir in einer Woche an der australischen Westküste gesehen haben. Das ist wohl die schmalzigste Liebeserklärung, die ich je geschrieben habe, und da es nicht genug Worte gibt, um dieser Woche gerecht zu werden, wird es auch eine sehr kurze, die sich besser in Bildern, als in Worten erklären lässt.

       

4 Kommentare

  1. 16. März 2018 / 4:20 pm

    Ich möchte, wenn ich ab September in Australien bin auch auf jeden Fall an die Westküste fliegen, weil ich schon so so viel Gutes gehört habe und von deinen Insta Stories wurde mir klar – da muss ich auf jeden Fall hin! So so traumhafte Strände und wunderschöne Natur, das kann ich mir nicht entgehen lassen. Vor allem, wenn ich sowieso genug Zeit habe 🙂 Und es ist auch toll, wenn es dort nicht allzu überlaufen ist!
    Schade, dass du jetzt wieder in Deutschland bist… deine Australien Berichte und Fotos haben mir immer so viel Kraft gegeben das halbe Jahr durchzustehen und mich zumindest ein bisschen motiviert 😀

    Liebe Grüße
    Pauline <3

    https://mind-wanderer.com/2018/02/24/5-places-in-australia-i-want-to-visit-soon/

    • melinaophelia
      Autor
      17. März 2018 / 12:19 am

      Da kann ich dir nur raten – mach das auf jeden Fall! Die Westküste war Der schönste Ort auf der Erde für uns. 🙂

  2. 18. März 2018 / 1:11 am

    Die Fotos sprechen für sich und dein Text dazu ist einfach wieder mal wunderschön!! Wie soll ich jetzt nicht die australische Westküste erkunden wollen? Ich kann mir absolut keine schönere Reise vorstellen als wenn man morgens verbunden mit dem Land aufwacht und einfach den ganzen Tag nur damit verbringt zu wandern und die unbekannten Orte zu erkunden..

    Ich war diesen März mit einer Freundin eine Woche in Malta und da ich mit meiner Familie nie wirklich verreist bin war es nochmal etwas ganz, ganz, ganz besonderes und bei so vielen Momenten und an so vielen überwältigenden Orten habe ich einfach nur gedacht ”Wow das werde ich niemals vergessen und daran werde ich mich mein Leben lang erinnern” Warst du schon einmal auf Malta? Es gibt so viele wunderschöne Ecken dort!

    Deine liebsten veganen Waffeln aus deiner Instastory gestern haben mich übrigens dahin schmelzen lassen!! 😀 Beim nächsten Besuch werde ich das Café direkt aufsuchen müssen haha

    Alles liebe und einen schönen Sonntag, Lea von http://leachristind.blogspot.com

    • melinaophelia
      Autor
      18. März 2018 / 8:41 am

      Haha, genau das war ja mein Ziel – jetzt musst du die Westküste unbedingt auf deine Buckeltest schreiben. 🙂 Auf Malta wollte ich schon immer mal, war es aber noch nie. Vielleicht klappt es ja dieses oder nächstes Jahr. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu