THIS IS HOME – UNSERE WG

Anzeige

Fünf Monate waren es jetzt also, in denen Lisa und ich unsere kleine WG in Berlin pausiert und zum ersten Mal seit langer Zeit wieder getrennt gelebt haben. Zwar haben wir immer noch so nah aneinander in Melbourne gelebt, dass man easy und schnell bei der anderen vorbeikommen konnte, dasselbe war es natürlich dennoch nicht. Jetzt sind wir zurück und obwohl alles noch sehr chaotisch ist und sich etwas ungewohnt anfühlt, wird es endlich wieder heimisch und vertrauter. Das ist unser Space, unser Zuhause und ich könnte gar nicht mehr Glück haben, als es mit Lisa zu teilen.
Seit meinem Abitur und nach meinem Au Pair-Jahr in den USA habe ich eigentlich immer in WGs gewohnt, in Berlin bisher in 3 verschiedenen. Mein Umzug in die Stadt ist nun schon über drei Jahre her und seitdem ist so einiges passiert. Ich begann mein erstes Studium und brach nach einem Semester ab. Umzug, Nachtleben, noch ein Umzug, neue Freunde, neues Studium, Reisen, neue Jobs, neue WGs und damit auch immer neue MitbewohnerInnen. Meine Studienzeit war rückblickend bisher eine kleine Achterbahnfahrt aus Wohnungswechseln und verschiedenen WG-Konstellationen. In diesem Zusammenhang werde ich euch heute das WG-Special-Gewinnspiel der Volksbanken Raiffeisenbanken vorstellen und erzählen, warum genau diese Form des Zusammenwohnens meine Zeit in Berlin so geprägt hat:

Man ist nicht alleine.
Es gibt Tage, da hat man sein Bahnticket vergessen und wurde kontrolliert, hatte ein schlechtes Date oder auch zur Abwechslung mal den genialsten Vortrag in der Uni gehalten – egal was passiert, es ist immer schöner, einen Moment zu teilen. Lisa und ich lieben es nicht nur, gemeinsam zu frühstücken oder generell zu kochen, auch zum Sport hat immer mindestens eine Lust, die die anderen mitziehen kann. Gemeinsam ist alles ein bisschen schöner, oder?

Du lernst neue Leute kennen.
Ich liebe es, wenn coole Menschen bei uns zu Hause auftauchen und ich freue mich immer, Freundeskreise verbinden zu können. Mittlerweile, und besonders seit letztem Jahr, darf ich auch einige Freunde meiner MitbewohnerInnen zu meinem festen Kreis zählen und das macht mich unglaublich happy. Besonders für diejenigen, die zum Beispiel für’s Studium in eine neue Stadt ziehen und noch niemand kennen, finden durch eine WG so viel schneller Anschluss.

Parties.
Okay okay, das ist kein alltäglicher und auch kein wöchentlicher Treat, aber mal ehrlich, unsere Parties sind so. So. Gut. Man muss es einfach mal gemacht haben, denn ohne ist die Studentenzeit keine richtige. Und mit den richtigen Mitbewohnern macht auch der Tag danach Spaß, versprochen. 🙂

Du wächst an deiner WG.
Füreinander da sein, sich helfen, auf den anderen acht geben, rücksichtsvoller werden, Eigenverantwortung übernehmen, selbst mal Hand anpacken. All das sind Erfahrungen, die man nicht kaufen kann und die man – meiner Meinung nach – auch nicht lernt, wenn man bis in’s Erwachsenenalter alles von Mama und Papa hinterhergeworfen bekommt. Auf eigenen Beinen stehen bedeutet an sich selbst wachsen. Dazu gehören auch mal Konflikte und Kompromisse und ja, auch mal selbst die Wohnung putzen. 😉 Und wenn man sich auch mal an die Eigenarten des Anderen gewöhnt und die eigenen kennenlernt, kann dich das so viel weiter bringen und reifen lassen. Es sei denn natürlich, du möchtest forever alone leben.

Und jetzt kommt passend zum Thema WG der Jackpot: die Volksbanken Raiffeisenbanken verlosen ab sofort sechs Special Editionen Girokonten für junge Menschen. Eine dieser Karten ist die WG-Karte. Diese Karte könnt ihr nicht nur für euch, sondern für alle eure Mitbewohner gewinnen. Die Gewinner dürfen nicht nur ein Jahr lang kostenlos wohnen, sondern bekommen auch noch eine Reinigungskraft, die jeden Streit verhindert, wenn sich mal wieder niemand an den Putzplan hält. Und das ist immer noch nicht alles: eure WG kann außerdem ein Dönerevent in der eigenen Wohnung gewinnen und ihr erhaltet eine eigene Getränkemarke. Klingt das dreamy oder klingt das dreamy?
Neben all diesen unfassbar guten Vorzügen enthält die WG-Karte auch das klassische Angebot des Girokontos, wie online sicher bezahlen, Überweisungen tätigen, mobil seine Finanzen im Blick haben, Geld per App verschicken und obendrauf eine Mitgliedschaft bei der genossenschaftlichen Bank vor Ort gewinnen kann. Damit wird der Gewinner nicht nur Kunde, sondern auch gleichzeitig Teilhaber der Bank vor Ort, was besonderes Mitspracherecht und andere Vorzüge bringt.

Alles, was ihr tun müsst um zu gewinnen, ist hier ein Foto hochzuladen, welches zeigt, warum gerade ihr die Karte verdient – oder auch besonders nötig habt. Als ich Lisa davon erzählt habe, dachte sie erst, ich erzähle Quatsch. Ein Jahr lang keine Miete zahlen und nicht mehr selbst putzen, das klingt eigentlich fast zu gut um wahr zu sein, oder? Ihr habt auf jeden Fall noch bis zum 31. März Zeit, euer Foto hochzuladen. Weitere Infos findet ihr außerdem hier. Und da ich selbst leider, leider vom Gewinnspiel ausgeschlossen bin, bleibt mir nur noch eines zu sagen übrig: toi, toi, toi!

Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit den Volksbanken Raiffeisenbanken.

 

 

 

5 Kommentare

  1. 20. März 2018 / 5:27 pm

    Was für ein schöner Post und wie Recht du hast, mit den Vorteilen einer WG!
    Nachdem ich erst 9 Monate in einer Zweck-WG gewohnt habe, bin ich jetzt einfach unglaublich froh seit August in einer super schönen WG zu wohnen!
    Und wow, das Gewinnspiel ist ja der Wahnsinn, das werde ich mir gleich mal genauer ansehen!

    • melinaophelia
      Autor
      21. März 2018 / 8:23 am

      Das glaube ich dir sofort, es gibt nichts schöneres, als wenn sein Zuhause sich wie Familie anfühlt 🙂

  2. 22. März 2018 / 6:51 pm

    Ich stelle mir eine WG mit meiner besten Freundin auch so so cool vor! Natürlich ist nicht jeder gute Freund fürs zusammen leben geeignet, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass meine beste Freundin es wäre 🙂
    In meinem Studium könnte ich mir auch sehr gut vorstellen in einer WG zu wohnen, aber erstmal bleibe ich noch zu Hause 🙂 Und wenn ich in Australien bin werden es auch eher Hostels 😀
    Zu Melbourne habe ich da noch eine Frage: Wo habt ihr dort gewohnt? Weil ihr wart ja echt lange dort und hatten eine richtige Wohnung, oder?

    Liebe Grüße
    Pauline <3

    http://www.mind-wanderer.com

    • melinaophelia
      Autor
      23. März 2018 / 10:59 am

      Das stimmt, nicht jede/r FreundIn ist zum Zusammenleben geeignet 🙂 wir haben damals Zimmer über flatmatefindest.com gefunden.

  3. 24. März 2018 / 1:08 pm

    Der Post kommt gerade zur richtigen Zeit! Ich werde jetzt nach dem Abi voraussichtlich 6 Monate lang ein Praktikum in Berlin machen und war immer am überlegen ob ich lieber alleine wohnen möchte oder in eine WG möchte..
    Mittlerweile finde ich aber eine kleine WG mit 2-3 Personen, gerade wenn man ansonsten noch keine Freundschaften in der Stadt geschlossen hat, absolut perfekt. 🙂 Und ich glaube auch dass man selbst umso besser im Umgang mit anderen Menschen über sich selbst lernen kann
    Alles Liebe, Lea von http://leachristind.blogspot.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu