10 PLANS FOR 2018

Es waren echt gute zwei Wochen bis jetzt. Zwei Wochen voll mit den schönsten Erinnerungen, neuen Plänen und vor allem neuen Reisezielen, die gebucht wurden. Ich habe mir mal 15 Tage Zeit gelassen, um mich etwas zu sammeln und zu überlegen. Die Zeit rast, habe ich das Gefühl und als ich letztens mit meinem Papa am Telefon darüber erschrak, dass ich dieses Jahr einfach mal 24 Jahre alt werde, war das wie ein kleiner Weckruf. Die Zeit zerrinnt mir zwischen den Fingern und deshalb muss ich sie füllen. Mit schönen Erinnerungen, mit allem, was mich glücklich macht. Neujahrsvorsätze kann ich nicht, noch nie, halte ich nicht ein und fand ich schon immer unnötig. Inspiriert von meiner liebsten Diana gibt es dafür 10 Pläne für 2018. Gute Dinge passieren nicht von alleine und sich einmal aufzuschreiben, was man noch alles tun möchte – vor allem mit dem Gedanken, dass ich in einem Jahr checken kann, was ich wirklich umgesetzt habe und was nicht – finde ich super. Das müssen ja gar keine Riesen Projekte sein, denke ich mir so. Ich überlege mir eher, was ich mir wünsche, 2017 bereits getan zu haben und da wäre sie: Pläne sind gut, sie sind greifbar, umsetzbar und wie ein Projekt an dem man arbeiten kann. 350 Tage sind noch da, um sie umzusetzen, also los!

  1. Eine Morgenroutine entwickeln. Fragt mich nicht woher das kommt, aber wenn ich eines gelernt habe, dann dass je nachdem wie ich meinen Morgen starte auch der Rest des Tages verlaufen wird. Ich will weniger Instagram und WhatsApp und mehr Zitronenwasser, Dehnen, atmen, wach werden, laufen gehen, Me-Time, den Tag auch im Kopf beginnen lassen anstatt schnell-schnell aus dem Bett zu hüpfen, weil ich wieder zu lange Social Media durchgescrollt habe.
  2. Nach Griechenland und Kapstadt reisen und noch einen Roadtrip machen. Als Kind war ich circa jeden zweiten Sommer mit meinem Vater und meiner Schwester in Griechenland und über eine Reunion dort reden wir schon seit Jahren. Nur umsetzen tun wir’s nie. Weil immer einer unterwegs ist, arbeiten muss, und so weiter und dann vergessen wir es und sagen es jedes Jahr auf’s Neue. Nicht 2018. Der Roadtrip mit Diana war so schön letzten August, ich will nochmal. Vielleicht nach Italien? Und dann wäre da noch Kapstadt, wo ich seit ungefähr zwei Jahren unbedingt mal hin möchte. Diesen Plan aufzuschreiben hat einiges an Überwindung gekostet. Ist das nicht ein bisschen over the top? Nee, eigentlich nicht. Schöne Erlebnisse kommen eben wirklich nicht von alleine und wer weiß, was sich bis in einem Jahr geändert hat. Also lieber jetzt planen!
  3. Mehr lesen – auch außerhalb der Uni. Durch mein Studium (Ich studiere Kulturwissenschaften mit Schwerpunkt Philosophie) muss ich gezwungenermaßen recht oft die Nase in Texte stecken. Dadurch bleibt wirklich weniger Zeit für Romane, Krimis, Lovestories – Bücher, die nicht von Ethik und Logik und Existenzbeweisen handeln. Im Januar hab ich schon einen Anfang gemacht und mir das erste Buch gekauft.
  4. 10km laufen. Jetzt bitte nicht lachen. Für manche mag das der tägliche Lauf am Morgen sein, für mich waren die ersten 10km meines Lebens ein einziger Horror. Bis ich sie laufen musste und danach super happy war, es beim Adidas City Night Run durchgezogen zu haben. Ich bin keine Läuferin und werde dank Shin-Splints, Fußfehlstellung und Knieproblem auch nie eine werden. Trotzdem liebe ich es, hin und wieder zu laufen, wenn auch nicht jeden Tag und keine 30km. Man kann sich auch kleine Ziele stecken!
  5. Surfen – Punkt. Portugal, Bali, egal, Hauptsache wieder auf’s Brett und üben und besser werden.
  6. Auf mehr Festivals gehen. Mein einziges deutsches Festival letztes Jahr war das Sea You in Freiburg, shame on me. Dieses Jahr werden es wieder Feel und Fusion und hoffentlich noch einige mehr, komme was wolle.
  7. Den Teufelsberg in Berlin besuchen. Habe ich 2017 nicht geschafft, weil es kalt war, weil wir kein Auto hatten, dafür aber genug andere Dinge zu tun und auch genug Ausreden. Sobald es wärmer in Berlin ist und ich ab Mitte März back home bin, wird das mal angepackt.
  8. Mehr VLOGs drehen und besser darin werden. Im letzten Jahr waren es gerade mal 4 VLOGs und alle davon gingen um’s Reisen. Australien, Verona, Kroatien, Bali. Die Videos waren eher für mich selbst und als Erinnerung gedacht und haben so viel Spaß gemacht. Morgen geht’s nach Gold Coast und Byron Bay und hier ist gleich die erste Gelegenheit, diesen Plan umzusetzen.
  9. So viele Sonnenuntergänge wie möglich sehen
  10. Mich auf mein Studium konzentrieren – auch wenn ich immer sage, wie sehr ich mein Studium mag, muss ich zugeben, dass es durch das viele Reisen doch etwas auf der Strecke geblieben ist. Ich erinnere mich noch zu gut daran, wie ich die erste Woche des ersten Semesters wegen eines Trips nach Kalifornien verpasst habe und dadurch gleich mal so schnell zurückgefallen bin und keinen Plan von nichts hatte. Typisch Melina? Ja, schon ein bisschen. So seltsam es sich für so manchen anhören mag, ich liebe es morgens mit Kaffee im Hörsaal zu sitzen, ich mag meine Uni und Referate und Tage in der Bib und ich vermisse es auch. Deshalb wird im Sommersemester das ein oder andere extra-Seminar mitgenommen. Und ich freu mich drauf, wirklich.Und ihr so? Was sind eure Pläne für 2018? Ich freu mich von euch zu lesen!All photos are by the talented Justin Monssen. You’re a master at unexpected snapshots.

4 Kommentare

  1. 15. Januar 2018 / 8:44 pm

    Richtig schöne Pläne die du hast! 🙂
    Den Teil mit der Morgenroutine kann ich vollkommen nachvollziehen! Mir geht das ganz genauso und ich finde wenn man motiviert und produktiv in den Tag startet, dann hat man nach dem Frühstück schon so ein gutes Gefühl, welches sich dann durch den ganzen Tag zieht 🙂
    Über den Punkt mit mehr Vlogs würde ich mich so so freuen! Ich mag alle deine Videos total, aber sie kommen viel zu selten vor 😀 Vor allem wenn du jetzt in Australien bist wäre es ein Traum wenn du mal ein wenig mit uns erzählst und Videos zeigst. Damit kann ich dann meine Vorfreude bis September, wenn es für mich selbst nach Australien geht bändigen 😀

    Ich wünsche dir ein wunderschönes Jahr! Mit ganz vielen tollen Erfahrungen <3

    Liebe Grüße
    Pauline <3

    http://www.mind-wanderer.com

  2. 18. Januar 2018 / 9:29 pm

    Melina ❤️❤️ ich wünsche dir von Herzen dass das Jahr 2018 dich deinen Träumen und Zielen einen Schritt näher bringt ❤️❤️

    Alles Liebe
    Laura

    • melinaophelia
      21. Januar 2018 / 4:54 am

      <3

  3. 24. Januar 2018 / 1:11 am

    Ich wünsche dir das absolut wundervollste Jahr 2018!! <3 Wieder zurück zu meiner Morgenroutine zu finden steht auch ganz vorne bei meinen Plänen dieses Jahr.. und es läuft wirklich ganz gut 🙂
    Alles Liebe, Lea von http://leachristind.blogspot.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.