VEGAN BREAKFAST ESSENTIALS - WHAT'S IN MY PANTRY

19:11


Frühstück, die wichtigste Mahlzeit des Tages, wie viele sagen würden. Für mich stimmt das auf jeden Fall. Es gibt Leute, die können easy mal bis Mittag nichts essen. Ich kann das (theoretisch) schon auch, aber ich merke einfach jedes Mal, dass wenn ich morgens nicht innerhalb der nächsten 3 Stunden nach dem Aufstehen etwas zu mir nehme, ich abends unstillbaren Heißhunger entwickle. Ich halte viel von Intermittent Fasting und habe es selbst letzten Sommer 2015 länger mal versucht nur zwischen ca 13 und 20 Uhr zu essen. Durch die lange Fastenphase soll der Körper grob zusammengefasst besser Fett verbrennen, der Blutzuckerspiegel reguliert werden, die Verdauung entlastet werden und und und. Leider komme ich damit aber wirklich schwer klar, da ich wie gesagt ohne Frühstück abends einfach jedes Mal über die Strenge schlage und mich dadurch auch nicht besser fühle, selbst mit 16h Fastenzeit.

Deshalb höre ich auf meinen Körper und möchte einfach nicht auf meine liebste Mahlzeit des Tages verzichten. Wie geht's euch denn damit? Hinterlasst gerne mal einen Kommentar, wenn ihr Intermittent Fasting macht oder ausprobiert habt und was ihr davon haltet!
Viele von euch interessieren sich auf Snapchat und Instagram immer wieder für den Inhalt meines Küchenregals und deshalb dachte ich mir, dass ich euch heute mal meine absoluten Basics vorstellen muss. Let's go! :)


Seit ich mit 17 Jahren entdeckt habe wie unfassbar gut aufgekochter geflockter Hafer (oder manchmal auch gerne Buckweizen) schmeckt, hat es Porridge aka Oatmeal bei mir sicher im Schnitt einmal täglich gegeben. Es geht einfach super schnell und macht lange satt.
HAFERFLOCKEN enthalten langkettige Kohlenhydrate, die viel langsamer vom Körper zersetzt werden als z.B. Cornflakes. Und das beste: der Geschmack lässt sich immer wieder neu nach Laune variieren.
Was bei mir jeden Morgen in die Haferflocken kommt ist jeweils 1 Teelöffel CHIASAMEN und LEINSAMEN , welche beim kochen aufquellen. Leinsamen haben im übrigen nochmals im Verhältnis viel mehr Omega-3-Fettsäuren als Chiasamen und sind um einiges günstiger. :)

KAKAONIBS sind meine aktuelle Sucht! Sie geben dem Haferbrei einen super schokoladigen Geschmack, sind noch dazu hoch in Antioxidantien und lösen im Körper die Ausschüttung von Dopamin und Serotonin aus - oh happy day! :)
Übrigens: roher Kakao wirkt sich auch anregend aus, weshalb ich Sensiblo nach 17 Uhr darauf verzichte.

Außerdem dürfen auf keinen Fall NÜSSE UND SAMEN in den Oats fehlen. Egal ob Sonnenblumenkerne, Walnüsse, Cashewkerne oder Haselnüsse, ein Esslöffel davon in der Früh sorgt nochmal für den extra Crunch und je nachdem welche Art von Nüssen man wählt, stecken darin auch gute und gesunde Fettsäuren, die lange satt machen.

MATCHA ... ist eher eine Ausnahme, aber seit ich zu 99% auf Kaffee verzichte (trinke nur noch selten mal auswärts einen) ist er eine Notlösung vor dem Sport oder wenn ich abends noch mit Freunden feiern gehen möchte. Ich finde, dass er viel länger wach macht als Kaffee und das nicht auf so eine unangenehme Weise von der man zittrig wird. Übrigens gibt es bei Matcha riesige (Qualitäts-)Unterschiede! Also probiert euch wirklich durch bis ihr einen gefunden habt, der euch schmeckt!

PFLANZENMILCH - egal ob Hafer, Soja, Mandel oder Quinoa. Die Auswahl, die man heutzutage in Bioläden und vielen Supermärkten hat, ist riesig. Nicht nur als Veganer muss man darauf zurückgreifen, auch wenn man unter Unverträglichkeiten leidet sind sie eine super Alternative.

Ich persönlich habe kein Problem mit Soja und liebe deshalb die Light-Milch von Alpro, genauso wie die Mandelmilch von der LIDL-Hausmarke (die übrigens mit gerade mal 1,19€/L echt nicht teuer ist. Hach, ich liebe LIDL ;) ).


Okay okay, OBST als Must-Have in meiner veganen Küche aufzuzählen ist wohl irgendwie überflüssig. Was ich aber wirklich immer habe sind GEFRORENE BEEREN (auch im Sommer. Ich Held lasse die frischen nämlich ganz schnell schlecht werden), ÄPFEL ...


... und BANANEN! Wenn ich vor dem Sport oder der Uni gar keine Zeit mehr zum Essen habe, gibt's schnell eine mit einem Löffel TAHINI. So was von lecker sage ich euch - sogar besser als Erdnussmus in meinen Augen!

Und da auch ich öfter mal Freunde zu Besuch habe, die in der Früh nichts mit Chiasamen und Haferflocken anfangen können, darf Omas selbstgemacht Marmelade aus dem Sommer nicht fehlen. Bis vor einem Jahr hätte ich niemals einfach so Brot gekauft und selbst gegessen, mittlerweile bin ich einfach nur glücklich, ein entspannteres Verhältnis zum Essen entwickelt zu haben und auch ab und zu mal ein BROT zu genießen. Damit ist nämlich absolut nichts falsch und verteufelt, wenn man nicht gerade eine Glutenunverträglichkeit hat. Ich liebe dunkles Vollkorn- und Sonnenblumenkernbrot!


Und das beste kommt zum Schluss - an AVOCADOS muss wirklich immer eine zu Hause sein! Ich kann mich auch einfach nie beherrschen, mal nur 1/4 zu essen und wenn eine aufgeschnitten wird, ist sie auch am selben Tag noch weg. :D Was soll's, warum auch nicht! Dass ich mehr Fett in meine Ernährung eingebaut habe, danken mir meine Nägel, die super schnell, gesund und fest nachwachsen. Die mögen Avocados wohl genauso sehr wie ich. :)

Eine ziemlich normale Küchenausstattung würde ich sagen. Vielleicht hat sie dem ein oder anderen ja etwas Inspiration gegeben. :) Guckt euch doch auch mal mein liebstes Rezept für Buchweizen an, so in etwa koche ich auch meine Haferflocken.
Küsschen,

Melina

You Might Also Like

13 Kommentare

  1. Also ich denke wir könnten gut zusammenleben ;-) Bis auf Tahini bin ich überall dabei! Sehr schöner Beitrag liebe Melina ❤️

    Bussis Sabrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, wenn ich mir Deine Frühstückskreationen immer so ansehe, könnte ich mir das auch ganz gut vorstellen 😜❤️

      Löschen
  2. Toller Beitrag! Ich bin auch gerade am umstellen, sodass dein Beitrag sehr hilfreich ist. IntermittentFasting habe ich noch nicht ausprobiert, habe es aber auch nicht vor :) Liebe Grüße, Feli von www.felinipralini.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja wirklich? Finde ich toll! Viel Erfolg dabei :)

      Löschen
  3. Oh so schön!
    Ich habe Intermittent Fasting auch ausprobiert und zu mir passt es auch nicht. Ich hab dann auch abends schneller und großeren Heißhunger...
    Oatmeal mag ich auch sehr gerne und finde es super, dass man sich da quasi unendliche Variationen erfinden kann ;)

    Liebe Grüße
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja da scheint es uns wohl ähnlich zu gehen! Gut, dass jeder rausfinden kann, was zu ihm passt :)

      Löschen
  4. Hallo liebe Melina,
    icb habe mal gehört, dass bewusstes Intermittent Fasting Quatsch ist, weil der Körper das zwischen Abendessen und Frühstück im Grunde sowieso macht. Wenn man z.B. um 19 Uhr zu Abend ist und die nächste Mahlzeit im 7 Uhr das Frühstück ist, hat der Körper entsprechend lange Zeit zum "Fasten" gehabt. Das klang für mich sehr logisch und deswegen lasse ich die Finger von solchen Geschichten :-) Da würde ich eher empfehlen, zu gucken, dass man möglichst früh zu Abend ist und dem Körper damit noch ein paar Stunden mehr schenkt.
    Liebe Grüße!
    Liz

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Darum geht es ja dabei auch, dass man diese natürliche Fastenzeit aktiv auf 16-18 Stunden verlängert :)

      Löschen
    2. Hi Liz,

      Genau! So habe ich das auch aufgefasst und somit Kann es schon helfen früh zu Abend zu essen und nach dem Frühstück etwas zu warten. Damals hat das aber gar nicht in meinen Alltag gepasst, da ich morgens um 6 aufgestanden bin und erst um 17 Uhr Feierabend und zwischendrin Sport hatte. Ich denke jetzt mit Uni könnte das sogar klappen :) es muss eben auch immer zur aktuellen Lebenssituation passen. liebe Grüße!

      Löschen
  5. Haferflocken, Chia Samen und eine frische Avocado dürfen in meiner Küche auch nie fehlen :)

    Liebe Grüße,
    http://ganzbesonders.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  6. Ich bin auch so ein Frühstücksmensch, auch wenn ich ganz in der Früh nichts herunterbekomme. Intermittent Fasting habe ich eine Zeit lange mal gemacht (eher unbewusst), und es hat mir total gut getan, jedoch ist es für mich in diesem Tagesrhythmus, den ich jetzt habe, einfach nicht drin.

    Und ohne Haferflocken, Bananen, Avocados und Chia-Samen geht bei mir nichts. :D

    LG Elisa

    pinkelley.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das kann ich nur zu gut verstehen! Gerade wenn man sehr früh aufsteht oder sehr aktiv ist finde ich braucht man ein Frühstück! Gut dass du herausgefunden hast was dir in dem Moment guttut :) liebe Grüße 🙃

      Löschen
  7. Für mich geht IF so gar nicht. Frühstück ist meine Lieblingsmahlzeit und motiviert mich total, aufzustehen. Da kann ich schon eher mal auf's Abendessen verzichten, vor allem, wenn ich tagsüber ausreichend gegessen habe. Ich halte es da eher so mit dem "morgens wie ein Kaier.." Spruch. :D Ich muss auch schon um 8 zur Arbeit und dort essen mag ich nicht, vor allem nicht, wenn es stressig ist. Ich möchte in Ruhe frühstücken und steh immer 2h auf, bevor ich los muss, um gemütlichen frühstücken zu können und morgens einfach noch eine ruhige schöne Zeit nur für mich zu haben. Fast der schönste Teil des Tages für mich. <3

    AntwortenLöschen

Thanks for your comment. You're awesome! ♥