DESERT TRIP FESTIVAL / OUR TRIP TO CALIFORNIA

(READ ENGLISH VERSION BELOW)

Eine Woche ist es jetzt schon her, dass ich um 4:30 morgens vom Taxi wachgeklingelt wurde (Chaos-Melini lässt grüßen) und mich am Flughafen mit Melina getroffen habe, um in den Flieger nach Los Angeles zu steigen. Jap. LOS ANGELES. Wie oft habe ich davon geträumt, endlich wieder in Kalifornien zu sein – das letzte Mal ist für mich mittlerweile schon ganze zwei Jahre her. Wir Glückspilze wurden vor ein paar Wochen von British Airways zum Desert Trip Festival in Indio eingeladen und wir hätten uns nicht mehr freuen können, dem grauen Schmuddelwetter in Berlin zu entkommen!

Nicht nur Melina, mein treuer Travelbuddy war dabei, sondern auch Kristina, mit der wir schon vor ein paar Monaten auf Mallorca eine super Zeit hatten. Ihr könnt es euch sicher denken: wir drei Quasseltanten haben im Flieger sicherlich den ein oder anderen Fluggast wachgehalten aber hey, dank British Airways durfte ich zum ersten Mal Business Class fliegen und über die komfortablen Sitze und das Angebot an Filmen (teilweise Neuerscheinungen direkt aus dem Kino!) muss man sich doch unterhalten, oder? Ein bisschen zumindest, hehe. Bis ich dann nach dem 100. Pfefferminztee und vegane Snacks (das Bordpersonal war so freundlich, sie haben mir einfach immer wieder neue gebracht, haha) ganze vier Stunden geschlafen habe. So etwas ist mir auf einem Langstreckenflug noch nie passiert! Das muss wohl an den unglaublich bequemen Sitzen gelegen haben, die man einfach zu einem kompletten Bett herunterfahren konnte – ein Traum! Auf dem Hinflug haben Melina und ich wegen unseres kurzen Zwischenstopps in London leider auch die Club Lounge verpasst, auf dem Rückflug konnten wir sie dann auch genießen: schnelles WLAN, Getränke und leckeres Essen vom Buffet en masse. Alles was das gejetlaggte Herz begehrt 😉 Ihr wisst ja, ich bin normalerweise eher der Abenteuer-Reiser mit Rucksack und 9 Stunden Aufenthalt irgendwo und ich muss sagen: ich werde diese Erfahrung vermissen. 🙂

Nachdem wir es endlich, endlich, endlich durch die Sicherheitskontrollen am Flughafen LAX geschafft hatten (Amerika, ich liebe dich, aber was soll dieses ständige 2 Stunden-Gewarte bei der Einreise?!), verbrachten wir den ersten Abend in Los Angeles, nur um am nächsten Tag schon wieder im Shuttle nach Palm Springs zu sitzen. Außer uns drei waren auch noch zwei Französische Blogger dabei, sowie einige Journalisten, die über das Festival berichten wollten. Mit den Boys teilten wir dann auch unsere Villa in PS, was unsere Herberge für die Tage während des Festivals sein sollte. Ein wunderschönes Haus mit 6 Schlafzimmern und Bädern, einer wunderschönen Amerikanischen Küche und der Pool erst! Wir drei Mädels haben natürlich trotzdem ein Bett geteilt, da wir uns auch abends nicht voneinander treffen wollten. 🙂 Irgendwann will ich jeden Morgen zu so etwas aufwachen: kalifornischem Sonnenschein, Kakteen im eigenen Garten und veganen Pancakes an’s Bett, haha.

Genug geschwärmt, wir machten uns schnell fertig und schon ging es los zum berühmten Coachella Festivalgelände. Am ersten Abend spielten Bob Dylan und die Rolling Stones und im Gegensatz zu den anderen Mädels, hatte ich mein Jetlag-Tief gegen 16 Uhr überwunden, war putzmunter und freute mich wie bolle mit den ganzen alten Hippies, die zur Musik ihrer Jugend tanzten. Der Altersdurchschnitt der Desert Trip-Besucher lag übrigens bei 57 Jahren und dementsprechend war die Stimmung auch etwas anders als auf anderen Festivals. Klar ist Rock’n Roll für mich Elektro-Girl mal etwas ganz anderes, aber ich hab es einfach so gefeiert und genossen. Für Melina und Kristina war leider um 22 Uhr Feierabend und so fuhren wir schon vor allen anderen zurück zur Villa, nur um dort total überdreht und übermüdet die halbe Küche zu plündern. Ups.

An Tag 2 und 3 des Festivals spielten außerdem Neil Young und Paul McCartney, The Who und Roger Waters. Mein Vater haben sich übrigens riesig für mich gefreut, als ich ihm von der Reise erzählt habe, einfach weil er der größte Neil Young-Fan aller Zeiten ist und so konnte ich einiges an Videos und Fotos für ihn sammeln. 🙂 All diese Legenden mal live und an einem Wochenende zu sehen – wer kann das schon von sich behaupten? Es waren wunderschöne fünf Tage in Kalifornien! Danke an British Airways für die Einladung und den komfortabelsten Flug meines Lebens (auf dem Rückflug habe ich dann ganze 8 Stunden geschlafen haha) und an Melina und Kristina für die tolle Zeit. Ich hätte mir kein besseres Trio vorstellen können!

Ein weiterer Blogpost zu unserem letzten Tag in L.A. wird übrigens noch in den nächsten Tagen folgen. Respekt an alle, die es geschafft haben bis hierher zu lesen!

Ich wünsche euch einen tollen Freitag und setze mich jetzt mal wieder an meinen Unikram. Nur um ein bisschen von Kalifornien, Sonne und Sommer zu träumen … 🙂

What a week! Last Thursday I got woken up by my taxi at 4:30am to get to the airport and fly to Los Angeles. Yes. LOS ANGELES. I had been dreaming about going back to California since forever. Lucky me got the invitation of British Airways a few weeks ago to attend the Desert Trip Festival. Yey!

Fortunately, I was accompanied by Melina, who also went on my last trip to New York and Miami with me where we had the veeery best time. Our airplane took off from Berlin Tegel to London Heathrow before we would get on our connection flight to L.A. … and so the adventure began!
Something that we all very enjoyed was the British Airways Club Lounge in London Heathrow where we could hang out, work on our laptops and enjoy even more food and tea before heading off to the next flight.
As this whole trip was organized by British Airways, we were allowed to fly business class and oh lord – how comfortable was that. I’ve never been on such a long flight (11h from Heathrow to Los Angeles) and it has been nothing but cozy and nice.

The coolest thing was probably that I was able to sleep like a baby as you’re able to lay in flat beds there instead of sitting in tiny seats. Also, the cabin crew was just the most amazing as they brought me peppermint tea after fruit box and vegan snacks and more peppermint tea. Also, this was probably one of the best vegan airplane food I’ve ever had as the meals were really light and clean and I was able to take as many snacks as I wanted. Obviously, it also had to be a clifbar … or two 😉
Luckily, Melina and Kristina sat right next to me. I hope our giggles weren’t too annoying for the rest of the passengers – oops. 🙂 Honestly, this was my first time flying business class, as you know I’m usually more of an adventure trip traveler and I sooo enjoyed it.

After finally making it through security in LAX (honestly America, I love you, but why does it have to be so hard to get into your country haha), we arrived in our hotel for the night: The London West Hollywood. If you follow me on snapchat and Instagram, you’ve probably already seen how beautiful this place was. Especially the roof top with a unique view over the city of angels and the amazing breakfast aka coconut water over coconut water stole my heart. We had the very best stay!

The next day, we were already on the go again to Palms Springs where we settled into our small villa, which should be our accommodation during the Desert Trip Festival. Before taking off from Berlin, I had told my dad about it which was funny because he straight away knew all the artists and bands who would play there. He’s the biggest Neil Young fan in the world and he was so happy for me when I told him that I was going to see im live in concert. The line up was seriously a list of legends: The Rolling Stones, Bob Dylan, The Who, Paul Mc Cartney and Roger Waters … wow! I’m really grateful that I’ve been able to see these artists at the famous Coachella festival area. It was definitely an experience I’ll never forget – thank you British Airways for making it happen!

I’m already working on my next blogpost about our stay on Los Angeles so stay tuned and until then, enjoy your weekend 🙂

xx, Melina

4 Kommentare

  1. 21. Oktober 2016 / 9:03 pm

    The photos are beautiful and I loved reading about your trip! I've never flown business class but if one day I will (what I doubt haha) I guess I would have the biggest smile on my face between all the business people 🙂 And how amazing that they had such nice vegan food!

    I'm very excited about your next posts x

    Nina 🙂
    http://ganzbesonders.blogspot.de

    • 8. November 2016 / 1:05 pm

      Glaub mir, wir waren auch ganz aus dem Häuschen über den Flug 🙂
      Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.