POSITIVITY IS KEY

Ihr lieben,

heute kommt ein Eintrag für euch, der mir schon sehr lange am Herzen liegt. Oft bekomme ich Privatnachrichten, Snaps oder Kommentare von euch in denen steht, dass ich euch zum lachen gebracht habe, dass meine gute Laune ansteckt und wie ich immer so gut drauf sein kann. Da kann ich nur sagen: das war nicht immer so.


In den letzten, sagen wir 3 Jahren, hat sich nicht nur körperlich, sondern auch im Kopf sehr viel bei mir verändert. Wenn früher Dinge schief gelaufen sind, habe ich das meist ganz schnell persönlich genommen, mir tagelang den Kopf zerbrochen, was ich falsch gemacht haben könnte und am schlimmsten: mir und denen um mich herum die Laune verdorben.
Wann genau sich das geändert hat kann ich euch gar nicht sagen – wahrscheinlich in der Zeit in der ich mich von vielen Dingen getrennt habe: einer toxischen Beziehung, falschen Freunden und meiner jahrelangen Essstörung. Irgendwann hat es klick gemacht und ich wusste: nur ich bin für mich selbst verantwortlich und niemand wird kommen, um mich zu retten – außer mir selbst.

Das Leben kann so gut sein und so schön, man muss es nur wollen. Ich weiß, wie mies es ist, wenn man ungerecht behandelt wird, die Kreditkarte geklaut wird, wenn er dich nicht zurückruft oder wenn du beim schwarzfahren erwischt wirst. So hart es auch klingen mag: es liegt an uns, uns aus diesen Situationen zu befreien. Niemand kann uns darin festhalten und das ist das Schöne an der ganzen Sache.

Ein Beispiel hierfür wäre die Absage eines Ausbildungsbetriebs, bei dem ich mich letztes Jahr beworben hatte, als ich noch Fitnessökonomie studieren wollte. Zu dem Zeitpunkt hatte ich Besuch einer Freundin, die mit mir gemeinsam den Brief geöffnet hat. Letztendlich war sie trauriger als ich über die Absage und hat mich nur kopfschüttelnd angesehen: „Wie kann dir das so gar nichts anhaben?“ – stimmt nicht. Klar, das war ein Rückschlag und es ist völlig okay sich seine Zeit zu nehmen, traurig zu sein und Dinge erst mal zu verarbeiten. Und dann geht es auch wieder weiter! Wo sich eine Tür schließt, öffnen sich drei weitere – das dürfen wir nicht vergessen!

Es bringt eben wirklich nichts, rein gar nichts, sich in solchen Situationen festzufahren, denn dadurch verpasst du vielleicht die nächste Chance, etwas ganz großartiges zu erleben. Liebeskummer tut weh, Unehrlichkeit tut weh und eine Erkältung ist auch lästig. Danach geht’s wieder weiter! Jeder Niederschlag, der dir nichts anhaben kann, macht dich nur hundert mal stärker.

In dem Sinne: be your own hero!


Einen dicken Kuss an alle, die bis hierhin gelesen haben.

Melina



ENGLISH VERSION:


Hey guys,


today I wanted to write to you about a topic that has been close to my heart for a very long time: it’s the power of positive thinking. Every day I get comments, snaps or private messages asking how I can always be so happy or how I can always be in such a good mood. Let me tell you something: it hasn’t always been this way. 

There used to be times when one negative experience would ruin my whole day – or even a whole week. I used to always take things personally and really couldn’t stop thinking about what had gone wrong. 


In the last, let’s say 3 years, I haven’t only changed a lot physically but also mentally. And I can’t even directly tell you when this happened. I guess it all changed over time when I started to seperate myself from toxic relationships, false friends and the eating disorder that I had been having for years. At some point I realized that nobody was going to come and save me – except from myself. I had the power to change my life to the better and I had to do it myself.


Life can be so damn beautiful if only we let it. I know how much it sucks when people treat you unfair, when when he doesn’t call you back or when you get a ticket for false-parking. BUT – and that’s the good thing – we have the power to control how these things effect us.

Everything that doesn’t kill you will make you a hundred times stronger. After being disappointed it’s ok to take your time and be sad for one moment. And then we have to keep going and do our things. When one door closes, at least two new ones will open. Never forget that!


To keep thinking about things that hurt you won’t change a single thing for the better and is wasting the beautiful time you have on this planet. That being said I can only end my entry with these words:


be your own hero!


High Waist Pants: New Look

Shirt: H&M

Shoes: H&M

Head band: Zara

Lipstick: Sephora


2 Comments

  1. 24. April 2016 / 5:39 pm

    Echt toller Beitrag!
    Ich finde es auch wichtig, dass man nicht glauben sollte, alles müsse glatt laufen.
    Solange man seine gute Laune und das Motto "nobody is perfect" im Hinterkopf behält, kann man das Leben – trotz Hürden – viel besser genießen 🙂
    Da könnten sich viele Perfektionisten eine Scheibe von dir abschneiden – also mach weiter so !

    • 25. April 2016 / 11:19 am

      Das kann ich zu 100% so unterschreiben – nobody's perfect 🙂 Danke für deinen lieben Kommentar! <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.