PANCAKE SUNDAY – VEGAN PROTEIN PANCAKES

(ENGLISH VERSION BELOW)

Hey ihr lieben,

nachdem ihr gestern auf Snapchat so fleißig Screenshots gemacht habt, wartet heute das versprochene Rezept für die veganen Proteinpancakes auf euch. Falls ihr mir noch nicht auf Snapchat folgt: mein Name dort ist etwas anders, nämlich „Melinaophelia“ – macht euch gefasst auf viel Blödsinn aus meinem Alltag, eher semi-professionelle Reiseberichte von unterwegs und zwischendurch einige Rezepte.

Als ich noch in den USA gelebt habe, hat sich meine Gastfamilie richtig oft, vor allem am Wochenende, Pancakes gemacht und die Kids haben manchmal 20 (!) davon zusammen verschlungen, haha. Mir wurde leider immer gesagt, dass unbedingt Ei hinein müsste, da sie sonst auseinander fallen würden. Tja. Zum Glück hat zu der Zeit der Fitness-Hype auf Instagram ganz weit hoch gedreht und auf einmal war mein Feed voll mit Proteinpancakes. „So schwer kann das doch nicht sein“ dachte ich und probierte es einfach aus. Meine ersten Versuche, Zucchini mit hineinzuraspeln und das holzige  Reisprotein, das ich damals hatte, zu benutzen, scheiterten kläglich.

Ich glaube es hat über 6 Versuche gebraucht, bis ich endlich verstanden habe, was für eine Konsistenz der Teig etwa haben muss, wie heiß die Pfanne sein sollte, etc.

Deshalb hier und jetzt für euch: der idiotensichere Pancake-Guide 😉







IHR BRAUCHT:

  • 1 Tasse Haferflocken (optional: im Mixer kleingemahlen)
  • 2 Tassen Wasser oder Pflanzenmilch
  • 1/2 reife Banane
  • 1 scoop (etwa 25g) veganes Proteinpulver
  • optional: Ahornsirup, Molasse, frisches Obst
  • eine non-stick Pfanne

SO GEHT’S:

  • zerkleinert die Haferflocken in eurem Mixer
  • gebt die Pflanzenmilch, das Protein und die Banane hinzu
  • alternativ die Banane mit der Gabel zerdrücken und alles in einer Schale vermengen
  • 5 Minuten stehen lassen – der Teig dickt noch an!
  • schaltet die Herdplatte auf eine mittlere bis höhere Stufe, auf keinen Fall aber ganz aufdrehen, da die Pancakes sonst schnell verbrennen
  • mit einer nonstick-pan braucht ihr kein Öl! Ansonsten 1TL Kokosöl zum braten verwenden.
  • gießt kleine „Taler“ (so nenne ich sie) in die Pfanne und wartet etwa 2 Minuten bevor ihr sie wendet
  • Achtung: hier sollten die Pancakes ganz leicht anzuheben sein! Wenn sie ihre Form verlieren und rutschen, müsst ihr euch noch ein wenig gedulden
  • wem die Pancakes zu schnell kalt werden, der kann den Ofen auf 100°C vorheizen und die bereits fertigen Pancakes darin warm halten
  • am Ende noch Obst schneiden, evtl. Sirup drauf – fertig!

Das Rezept könnt ihr natürlich ganz leicht abwandeln, z.B. indem ihr Kakaopulver zum Teig hinzugebt, oder einfach schon indem ihr die Toppings variiert. Momentan liebe ich Molasse mit Erdbeeren, oft ist aber auch selbstgemachte Schokoladensauce mit Kokosraspeln einfach genial.

Easy, oder? Jetzt müsste das eigentlich jeder von euch hinbekommen. 🙂 Ich würde mich freuen, wenn ihr das Rezept ausprobiert und mir hier Feedback dazu lasst. Wenn ihr ein Bild damit hochladet, dann markiert mich bitte, ich freu mich! 🙂
Habt noch einen schönen Sonntag, ihr lieben.

Küsschen,

Melina





Hey my loves,

after so many of you wanted to know the recipe for the vegan protein pancakes yesterday, I managed to quickly write it down for you. If you’re not following me on snapchat yet, you definitely should for travel updates, a small view of my chaotic daily life and live recipes!

I remember when I first moved to the U.S. for my gap year in 2013, my American host family made pancakes almost every weekend and I was always so sad when I got told that there had to be eggs in pancakes. Luckily, that was the year when this huge fitness hype made its way to Instagram and my whole feed was suddely filled with delicious vegan pancakes. So I thought to myself „come on, it can’t be that hard“ … and I tried it. To be honest, the first let’s say 5 attempts were a catastrophe! My pancakes burnt, fell apart and tasted horrible. But after a while I kind of had it figured out and from then on made them day after day after day 🙂
So here you go – this is my safe-to-go pancake recipe!

YOU NEED:

  • 1 cup (shredded) oats
  • 2 cups water or plant milk
  • 1/2 banana
  • 1 scoop vegan protein (eg rice protein)
  • optional: maple syrup, fresh fruit, molasses

HERE’S HOW YOU MAKE THEM:

  • blend your oats together with plant milk, protein and banana
  • let it sit for 5 minutes as the dough will thicken up
  • use a non stick pan or if you don’t have one, heat your pan with 1 teaspoon coconut oil
  • pour little circles into your pan 
  • let each side bake for about 2 minutes
  • if you can’t turn them easily, wait a bit longer!
  • done! serve with fresh fruit and enjoy 🙂

Of course you can vary this recipe in any way you like! Right now I love to eat my pancakes with fresh strawberries, but sometimes they’re also great with cacao powder and coconut rasps!

If you try the recipe, I’d love to see them, so please tag me in the picture 🙂 Happy Sunday and kisses to all of you! xx

4 Kommentare

  1. Anonym
    10. April 2016 / 5:49 pm

    Meinst du das klappt auch als Waffelrezept? Oder hättest du da sonst eventuell eins?

    • 12. April 2016 / 3:06 pm

      Ich besitze leider nicht mal ein Waffeleisen, da kann ich dir leider nicht weiterhelfen 🙂

  2. 12. April 2016 / 1:07 pm

    Hey Melina,
    wir als Pancake-Addicts sind immer auf der Suche nach neuen Rezepten. Danke also für die Anregung 🙂 Hast du die Pancakes auch schon mal mit Schoko-Proteinpulver probiert?
    LG, Leni & Marlena
    http://www.veggiejourney.de/

    • 12. April 2016 / 3:06 pm

      Sehr cool! Das freut mich 🙂 Ich besitze kein Schokoprotein, denke aber, dass es damit auch klappen sollte. Lieben Gruss <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.